TEXTE (T)
Herstellen von Texten
Textbearbeitung
Textverständnis
RECHTSCHREIBUNG (R)
Groß- und Kleinschreibung
Trennen, ss und ß
Zeichensetzung
Rechtschreibe-Training
GRAMMATIK
Die Wortarten (Gr)
Der einfache Satz (Sy)
Die Satzreihe (SR)
STIL (St)
Stil- und Wortschatzübungen
ANDERES
Prüfungen (Ex)
Verschiedenes (Div)
Zehn-Minuten-Übungen (Z)





Welches ist die Nutzungsdauer eines Arbeitsblattes?
Die durchschnittliche Nutzungsdauer wird so bei zwanzig Minuten liegen. Doch gibt es erhebliche Unterschiede. Einige Gesamtdarstellungen dürften ein ganzes Quartal immer wieder eingesetzt werden, bei anderen Titeln genügt es, sie für ein paar Minuten als OHP-Folie aufzulegen.


Wohin soll man mit all den losen Blättern?
Natürlich in einen Ordner. Am Anfang des Jahres vorbereiten mit einem Register: Texte (mit den Aufsätzen) , Rechtschreiben, Grammatik, Stil, Diverses (mit den Klausuren, Extemporali etc), Gerümpel. Am Schluss des Jahres (in der drittletzten Woche) ausmisten und dann das "Wertvolle" (persönliche Aufsätze, gelesene Texte, Grammatik-Theorie etc.) binden. Die billigste und zugleich beste Binde-Methode: Stapel zwischen zwei Brettchen klemmen, hinten Stapel drei Millimeter rausragen lassen, diesen Rücken gut mit Weißleim (Holzleim) bestreichen und mit dem Leimpinsel stupfen. Nach dem Trocknen Textilband um den Rücken. Rücken mit OHP-Stift beschriften. Ist das erste und letzte Blatt farbiger Fotokarton, vielleicht sogar künstlerisch gestaltet, das zweite Blatt ein Inhaltsverzeichnis, das dritte das Lieblingsgedicht, das vierte ein Vergissmeinnicht, das fünfte ein Klassenfoto etc, dann werden die Schülerinnen und Schüler dem Werk vielleicht einen Ehrenplatz in ihrem Büchergestell zuweisen - das wäre doch auch eine Art Nachhaltigkeit unseres Unterrichts, auch wenn sie kaum lohnwirksam wird.


Wieso soll ich Ihre CD-ROM kaufen? Ich kann ja die AB gratis vom Internet downloaden.
Unsere diesbezügliche Recherche hat ergeben: Auf 500 regelmäßige User kommt ein Käufer. Dieser Umsatz reicht uns, um unsere Unkosten zu decken. Der Kauf der CD ist wirklich kein Muss. Außer:

  • Sie haben einen langsamen Internetanschluss (über die Telefonleitung).

  • Sie sind Referendarin oder Referendar, mit dem Stoff noch nicht blindlings vertraut und deshalb für Lösungsvorschläge dankbar.

  • Sie wollen die Schülerinnen und Schüler selbständig arbeiten und auch eigenverantwortlich korrigieren lassen - dann drucken Sie die Lösungsblätter (auch immer eine Seite pro Thema) aus und legen diese in einem Ordner im Klassenzimmer auf.

  • Sie sind ein Qualitätsfreak. Auf fast allen AB finden sich Fotos oder Zeichnungen. Diese sind auf dem Word-Format sehr oft in deutlich besserer Qualität vorhanden. Zum Tragen kommt dies besonders, wenn Sie die ABs als OHP-Folien einsetzen oder per Beamer projizieren.

  • Sie wollen den Schülerinnen und Schülern die Arbeit nicht einfach so "Vogel-friss-oder stirb" auf den Tisch knallen, sondern zuerst zum Thema storytellen, dem AB einen Trailer, eine Motivationsphase voranstellen (früher hieß das Einstimmung). Dann können Sie sich zeitsparend mit den Follow-up-Texten informieren, die oft dem L-Blatt beigefügt sind.

  • Wenn Sie am Anfang des Semesters Ihren Unterricht planen, dann können Sie Ihre Auswahl bequem per Drag&Drop in einem Ordner sammeln - die Lösungen dazu natürlich auch - und später den Befehl zum Ausdrucken geben. Dann die ausgedruckten Blätter lochen, Register beschriften, Bundesordner füllen - und schon ist das ganze Quartal präpariert! Wenn Sie auf diese Art ein paar Stunden Arbeit einsparen, ist die CD bereits amortisiert.

  • Falls der Server wieder mal - aus welchen Gründen auch - abgestellt werden müsste, dann haben Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler immer noch Zugriff auf diese erstklassige Arbeitsunterlagen.